Die Mobilität der Zukunft: Ersatzteile aus dem 3D Drucker

Im Mobilitätssektor verpflichten sich Zulieferer sehr häufig in langjährigen Rahmenverträgen zur Ersatzteillieferung. Die Wartung und Lagerung von Spritzgusswerkzeugen ist jedoch über die Jahre sehr kostenintensiv. Unsere Kunden setzen aus diesem Grund auf die additive Fertigung im SLS Verfahren, um sporadisch benötigte Bauteile in Losgrößen von bis zu 250 Stück just-in-time realisieren zu können.

Verfahren: SLS Verfahren
Material: Kunststoff

Wie können wir Sie bei Ihrem Projekt unterstützen?

Wir helfen gerne – kontaktieren Sie unseren 3D Druck Experten Thomas Gruber.

Jetzt anfragen